Hydro Ingenieure - Mit Weitblick zu klaren Lösungen

News-Archiv

Wärme aus Trinkwasser

01-07-2020 14:00

Innovative Wärmeversorgungslösung als Musterprojekt des Programmes klima:aktiv

Die Wohnhausanlage „TullnLiving“ umfasst 5 Wohnhäuser mit 90 geförderten Wohneinheiten.

Die Beheizung erfolgt über zentrale Wasser-Wasser-Wärmepumpen, welche als Wärmequelle die öffentliche Trinkwasserleitung nutzen. Die Planung der der Wasser-Wasser-Wärmepumpe und der generellen Haustechnik erfolgte dabei durch die Hydro Ingenieure.

Die Wärmeversorgung erfolgt über 3 Wasser-Wasser-Wärmepumpen und 3 Pufferspeicher mit einem Gesamtvolumen von 12.000 Litern. Die Wärmeübergabe erfolgt dezentral über Wohnungsstationen.

Als Wärmequelle dient die Trinkwasser-Transportleitung zwischen Brunnenfeld III und Wasserwerk I mit einem Durchfluss von 360.000 l/h. Von dieser Leitung werden 3.600 l/h entnommen und über einen Sicherheitswärmetauscher geführt.

Die entnommene Wärme wird mittels Wärmepumpe auf eine Vorlauftemperatur von bis zu 63° C im Pufferspeicher angehoben und dezentral für Heizung und Warmwasser in den jeweiligen Wohnungsstationen abgegeben.

Durch die serielle Verschaltung der Pufferspeicher und der Einspeisung der Wärmepumpen auf verschiedenen Temperaturniveaus soll sich der elektrische Energiebedarf um rund 26 % zu einer parallelen Verschaltung der Pufferspeicher reduziert. Auch für die Umwälzpumpen wurde hocheffiziente Modelle ausgewählt, um möglichst wenig elektrische Energie zu verbrauchen.

Detailliertes Infoblatt zum Projekt: https://www.klimaaktiv.at/dam/jcr:9bf10ee6-7dbd-46c8-aaa7-ee2b9b736ec2/TullnLiving_Neubau-Waermepumpe_2019-10-01_fin.pdf

Zurück