Hydro Ingenieure - Mit Weitblick zu klaren Lösungen

News-Archiv

Machbarkeitsstudie Abwasserreinigung Bosnien-Herzegowina fertiggestellt

01-10-2010 13:30

Konsortium unter Hydro Ingenieure erarbeiten Abwasserreingung in Bosnien-Herzegowina

Die Machbarkeitsstudie - finanziert von der Weltbank - über die Abwasserreinigung mittels nicht-konventioneller, energie- und kostengünstiger Verfahren für kleinere Städte und Siedlungen in Bosnien-Herzegowina wurde nun fertig gestellt.

Im Auftrag des Bosnischen Ministeriums für Land-, Wasser- und Forstwirtschaft und der Sava Flussgebietsbehörde Sarajevo wurden von einem von Hydro Ingenieure geführten Konsortium seit Mai vorigen Jahres Lösungen für die Abwasserreinigung von kleineren Städten und Siedlungen mit 500 bis 10.000 Einwohnern erarbeitet.

Für alle 142 Gemeinden wurden Grundlagendaten - vor allem die derzeitige Abwasserentsorgung - erhoben und in ein geographisches Informationssystem (GIS) eingespielt. Somit sind alle Faktoren, die für die untersuchten Abwasserreinigungsanlagen relevant sind (Einwohnerzahl, Topgraphie, Geologie, Klima, Vorfluter, etc.), verfügbar.

Weiters wurden Agglomerations-Vorschläge gemäß der EU-Wasserrahmenrichtlinie erarbeitet und in das GIS integriert. Anschließend erfolgte die Zuordnung von konkreten Vorschlägen für nicht-konventionelle, energie- und kostengünstige Abwasserreinigungssysteme für jede einzelne „Agglomeration“.

Darauf aufbauend wurde ein flächendeckender Aktionsplan inklusive Kostenschätzung und Prioritätenreihung ausgearbeitet, sowie allgemeine Richtlinien für Planung, Ausführung, Betrieb und Wartung der identifizierten nicht-konventionellen Abwasserreinigungsanlagen erstellt.

Insgesamt ergab sich ein Investitionsbedarf von rund € 460 Mio (Preisbasis 2010; exklusive Städte/Siedlungen, für die nicht-konventionelle Anlagen eher nicht in Betracht kommen).

Als Start wurden drei Pilotanlagen identifiziert und für jede davon eine beispielhafte Entwurfsplanung erstellt.

Zurück